Gratisversand & kostenlose Rückgabe ab 25 €

Yoga im Alltag: 5 Asanas fürs Büro

Endlose Meetings, stressige Abgabefristen … Ein Tag im Büro ist an sich schon anstrengend genug und dass wir von morgens bis abends in gebückter Haltung am Schreibtisch sitzen, macht es nicht besser. Glücklicherweise gibt es ein paar einfache Tricks, die dir dabei helfen, mal kurz Pause zu machen und zu entspannen – mental und körperlich. Wir zeigen dir hier fünf einfache Yoga-Übungen für unmittelbaren Stressabbau und etwas Mindfulness in der Mittagspause, sodass du ganz entspannt in den Feierabend kommst. Das Beste daran: Für dieses kurze Workout musst du dich nicht einmal von deinem Platz wegbewegen!

 

1. Atmen!

Warum? Du wirst überrascht sein, welchen Effekt bewusstes Atmen hat. Nein, wirklich!

Wie? Setz dich aufrecht hin, schließe die Augen und lege die Hände entspannt in deinen Schoß, wenn du magst. Atme tief und langsam ein und spüre, wie Bauch und Brust sich mit Luft füllen. Atme langsam und kontrolliert aus, lass alles los und entspann dich. Wiederhole diese bewusste Atmung mindestens viermal. Du wirst sehen, dass du dich schon viel ruhiger und entspannter fühlst.  

2. Rückbeugen

Warum? Rückbeugen sind ideal, um die durch stundenlanges Sitzen beanspruchte Schulter- und Rückenpartie zu entspannen.

Wie? Setz dich wieder aufrecht hin, dieses Mal jedoch etwas weiter vorne auf deinem Stuhl. Platziere deine Hände auf deinen Knien und beginne bewusst zu atmen. Drücke deine Brust bei jeder Einatmung nach vorne, beuge deinen Rücken und lasse den Kopf in den Nacken fallen, der Blick geht nach oben zur Decke. Kehre diese Bewegung bei der Ausatmung um, indem du den Rücken nach hinten drückst, dich nach vorne beugst und dein Kinn in Richtung Brust bringst. (Für die Yogis unter euch: Yep, das sind Cat-Cow-Streches im Sitzen!) Wiederhole auch diese Übung ein paar Male und mindestens so lange, bis sich Rücken und Schultern locker und entspannt anfühlen.

3. Twist im Sitzen

Warum? Zum Strecken und Dehnen von Nacken und Rücken (und um unauffällig einen Blick auf die Kollegen hinter dir zu werfen).

Wie? Du startest in derselben Sitzposition wie bei den Rückbeugen, platzierst allerdings die linke Hand auf deinem rechten Knie und wickelst die rechte um die Rücklehne deines Schreibtischstuhls. Atme tief ein und drücke die linke Hand von außen gegen das rechte Knie und dreh den Oberkörper nach rechts – während du einen unauffälligen Blick auf deine Kollegen wirfst. Was es da zu gucken gibt? Du machst Yoga, mann, sieht man doch! Und schon hast du wieder deine Ruhe, um beim Ausatmen in die Ausgangsposition zurückzukehren, die Hände zu wechseln und den Twist anschließend auf der linken Seite durchzuführen. 

4. Side Bends

Warum? Für ein wohltuendes Ganzkörper-Stretching.

Wie? Verschränke deine Hände vor dir in eine Faust und führe die ausgestreckten Arme anschließend über deinen Kopf. Atme tief ein und lehne dich bei der Ausatmung zu einer Seite – so weit du kannst, ohne dass du die Schultern verspannst. Du solltest dabei eine schöne Dehnung der langgestreckten Seite spüren. Kehre mit der Einatmung in die Mitte zurück und dehne dich tief zu anderen Seite. Wiederhole die Side Bends ein paar Male und schüttele Schultern und Nacken anschließend ein bisschen aus, wenn sie das gut für dich anfühlt. 

5. Seated Savasana

Warum? Gönn deinem Kopf eine Pause.

Wie? Ganz einfach durch Nichtstun. Savasana (die „Totenstellung”) wird normalerweise im Liegen am Ende der Yogapraxis durchgeführt – dann, wenn sich alle hinlegen und immer irgendeiner einschläft und anfängt zu schnarchen. Sinn und Zweck dieser Stellung ist es, allen Stress abfallen, den Gedanken freien Lauf zu lassen und zur Ruhe zu kommen. Also: Klapp den Laptop zu, leg das Handy beiseite und gönn dir fünf Minuten absolute Ruhe – du wirst sehen, dass diese kurze Auszeit den für den Rest des Arbeitstages entscheidenden Unterschied macht.

Du kannst dir fünf Minuten Pause am Tag gönnen? Dann mal los! Lass dich inspirieren und uns und die Community wissen, was du davon hältst und ob der Yogi in dir noch weitere Tipps auf Lager hat. Und schau natürlich immer mal wieder rein für noch mehr Artikel zum Thema Mindfulness & Co.




Sale

Unavailable

Sold Out